Berufsfelderkundungen

Nachwuchsgewinnnung durch Schnupperpraktika

 

Jugendliche haben unterschiedliche Gründe, sich für einen bestimmten Beruf zu interessieren. Meist haben sie aber nur vage Vorstellungen davon, was sich dahinter wirklich verbirgt.

Hier sorgen sog. Berufsfelderkundungen für mehr Klarheit. Diese eintägigen Schnupperpraktika sind Teil der Initiative „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf NRW“, mit der die NRW-Landesregierung den Übergang von der Schule in Ausbildung und Studium gestalten will. Dies gilt flächendeckend, verbindlich und für alle Schulformen ab Klasse acht. So erhalten die Jugendlichen schon frühzeitig Unterstützung auf ihrem Weg in Ausbildung oder Studium. 

Dabei hat der Praxisbezug eine besondere Bedeutung. Berufsfelderkundungen bieten Jugendlichen die Möglichkeit, schon in der Jahrgangsstufe 8 die Berufswelt in der Praxis kennenzulernen. In den Jahrgangsstufen 9 und 10 gewinnen die Schüler*innen durch die Praxiskurse einen vertiefenden Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt.

Interesse und Eignung eines Jugendlichen für einzelne Berufsfelder werden zuvor an den Schulen geklärt. Allen Jugendlichen soll so ermöglicht werden, die Berufsfelder kennen zu lernen, die sie interessieren.

Machen Sie mit! Bieten Sie Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, Ihr Unternehmen mit seinen Berufsfeldern zu erkunden und lernen Sie frühzeitig potenzielle Fachkräfte kennen.

Unternehmen, die Berufsfelderkundungsplätze anbieten möchten, können diese auf unserer Internetplattform https://berufsfelderkundung-ha-en.de veröffentlichen.

Die portalgestützten Berufsfelderkundungen finden in Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis statt:

Termin 2021:
21. – 25.06.2021

Ihre Ansprechpersonen:

Lena Lohrmann

Kommunale Koordinierung

Weitere Informationen

http://www.stbv.de/files/1391620409ablaufplan_schnuppertag.pdf

Ablaufplan Berufsfelderkundung des Steuerberaterverbandes Westfalen-Lippe e.V.

Downloads BFE