|   news
Betriebe suchen zukünftige Azubis direkt in den Schulen

Hagen, 27.04.2022. Jugendliche direkt in der Schule anzusprechen und für eine Ausbildung zu motivieren – dies ist das Ziel der Veranstaltungen „Betriebe in der Schule“. Der Einladung der agentur mark GmbH, die diese Veranstaltungen als Teil der Berufsorientierungsmaßnahme startbahn_zukunft an den Hagener Haupt- und Sekundarschulen organisiert, sind dieses Jahr wieder viele Betriebsvertreterinnen und -vertreter gefolgt.

Bei insgesamt vier Veranstaltungen hatten sich elf Betriebe - manche auch mehrfach - beteiligt. Viele hatten zu den rund zweistündigen Veranstaltungen auch ihre Azubis mitgebracht. Zusätzliche Informationen und Unterstützung rund um das Thema Ausbildung erhielten die Jugendlichen bei den für die jeweilige Schule zuständigen Berufsberaterinnen und -berater der Agentur für Arbeit Hagen, die ebenfalls teilnahmen.

Insgesamt rund 200 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen erhielten so die Möglichkeit, mit ihnen ins Gespräch zu kommen und ihre Fragen rund um das Thema Ausbildung zu stellen: „Wie muss man sich bewerben? Wie viele Bewerbungen erhält Ihr Betrieb und wonach wählen Sie aus? Was verdient man in der Ausbildung – und danach? Was macht Ihnen persönlich Spaß an Ihrer Arbeit?“

Agnieszka Klotzek von Bethel.regional, die in der Sekundarschule Liselotte-Funcke gemeinsam mit einer Auszubildenden Berufe aus der Behindertenhilfe und dem sozialen Bereich vorstellte und dieses Jahr erstmals an dem Format teilnahm, zeigte sich im Anschluss begeistert: „Die Jugendlichen sind sehr interessiert und fragen offen nach. Und um ihnen zu zeigen, was möglich ist, erzähle ich ihnen auch gerne, dass ich selbst in Hagen auf die Hauptschule gegangen bin und jetzt die Ausbildung in meinem Unternehmen verantwortlich koordiniere. Damit möchte ich ihnen Mut machen, Ziele anzustreben und zu erreichen.“

Das Veranstaltungsformat findet jährlich statt. Durch den Kontakt zu den Betrieben können Jugendliche im ersten Schritt Praktikumsplätze finden, die im besten Fall dann auch in einen Ausbildungsvertrag münden. „Ein Gewinn für beide Seiten!“, so Anne Schleimer, Projektleiterin von startbahn_zukunft bei der agentur mark GmbH. Betriebe, sich zukünftig beteiligen möchten, können sich gern bei ihr melden.

Die Berufsorientierungsmaßnahme startbahn wird finanziert aus Mitteln der Bundesagentur für Arbeit und der Jugendhilfe der Stadt Hagen. Die agentur mark GmbH koordiniert das Projekt startbahn_zukunft, das in Kooperation mit den Trägern Caritas Verband Hagen e. V. und der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen gGmbH durchgeführt wird. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufen an den Hagener Haupt- und Sekundarschulen. Gemeinsam mit den KlassenlehrerInnen und der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Hagen werden sie bei ihrer Berufswahl und Berufswegplanung begleitet.

Kontakt:

Anne Schleimer (Projektleitung)

Tel. 02331 / 4777830

schleimer@agenturmark.de

zurück