|   news
Mit dem Praktikum in die Ausbildung

Corona zum Trotz: Viele Betriebe suchen dringend Nachwuchs und wollen auch in diesem Jahr ausbilden. Damit Unternehmen und Jugendliche auch ohne Ausbildungsmessen o.ä. zusammenfinden, haben die agentur mark GmbH und die Agentur für Arbeit Hagen in Kooperation mit dem Jobcenter Hagen über die Jugendberufsagentur im Juni Jugendliche zu „Perspektive Ausbildung“ eingeladen. Ziel war es, vakante Ausbildungsplätze über ein Praktikum noch in diesem Jahr zu besetzen.

Über 47 Betriebe aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis waren dabei und stellten rund 80 Praktikumsplätze zur Verfügung. Durch das große Engagement der Handwerkskammer Dortmund beteiligten sich unter anderen 27 Handwerksbetriebe – 13 Gewerke boten Praktikumsplätze an. „Gerade im Handwerk gibt es noch gute Chancen für Kurzentschlossene, eine Ausbildungsstelle zu finden, so groß ist der Bedarf an Azubis“, so Iris Simmer von der agentur mark, die „Perspektive Ausbildung“ koordiniert. Zahlreiche weitere Praktikumsplätze gab es u. a. aber auch in den Bereichen Gastronomie und Pflege.

Die Resonanz der Jugendlichen zeigt, dass viele auch noch kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres am 1. August dringend einen Ausbildungsplatz suchen. Rund 70 Schülerinnen und Schüler hatten sich bereits im Vorfeld zu „Perspektive Ausbildung“ angemeldet und ihre Ausbildungswünsche vermerkt.

Am 16. und 17. Juni folgten dann die Beratungsgespräche durch die Experten der Agentur für Arbeit und des Jobcenters Hagen. In Telefonkonferenzen zwischen Jugendlichen, der Beratungsfachkraft und dem Betrieb wurden Termine für freiwillige Praktika in den Sommerferien vereinbart.

Für die Jugendlichen stellen diese Ferienpraktika im Coronajahr 2021 fast die einzige Chance dar, auszuprobieren, was ihnen liegt und in welche Richtung sie gehen möchten: „Corona hat durch die ganzen Einschränkungen vielen Schülerinnen und Schülern fast jede Möglichkeit genommen, betrieblichen Alltag kennenzulernen. Insbesondere die Schülerpraktika sind häufig ausgefallen. Wir wünschen uns, dass die Betriebe daran denken und es berücksichtigen, wenn die Jugendlichen bei der Bewerbung keinerlei Praktikumszeugnisse vorweisen können. Perspektive Ausbildung will diese Lücke ein wenig füllen, andererseits aber auch den Weg in eine Ausbildung ebnen, ohne erst das normale Bewerbungsverfahren durchlaufen zu müssen“, so Iris Simmler.

zurück