|   news
Digitale Themenwoche zum Thema Führung in Unternehmen

Hagen/Märkischer Kreis/Ennepe-Ruhr-Kreis, 01.06.2021. Die Führung von Mitarbeitenden ist eine zentrale Aufgabe von Führungskräften. Aber wie sieht eine moderne Führungskultur aus? Und was bedeutet das für Unternehmen und Nachwuchskräfte? Erste Antworten gibt die digitale Veranstaltungsreihe „Themenwoche Führung“ des Kompetenzzentrums Frau & Beruf Märkische Region der agentur mark GmbH und ihrer Kooperationspartner Gesellschaft zur Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis (GWS), Märkischer Arbeitgeberverband e. V. (MAV) und Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) vom 7. bis zum 11. Juni 2021.

Die Corona-Pandemie hat bewährte Arbeitsweisen und Strukturen in vielen Unternehmen auf den Kopf gestellt. Das gilt auch für die Mitarbeiterführung. Wenn viele Beschäftigte über Monate im Homeoffice sind oder nur zu bestimmten Gelegenheiten ins Büro kommen, müssen neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Team und Führung gefunden werden. Wenn gleichzeitig junge Fachkräfte nachrücken, die einerseits mit digitalen Formen des Arbeitens vertraut sind und andererseits andere Erwartungen an Familienfreundlichkeit und Arbeitgeberattraktivität haben als die Vorgängergenerationen, müssen sich die Führungskräfte umstellen und ihr Führungsverhalten ändern. Kirsten Kling, Geschäftsführerin der agentur mark: „Der Generationenwechsel beschäftigt Führungskräfte immer stärker, denn unabhängig davon, wie der einzelne Mensch denkt oder handelt, gibt es durchaus Aspekte, die typisch sind für eine Generation. Nicht umsonst spricht man von Generation X, Y oder Z. Das hat schon Einfluss auf das Miteinander am Arbeitsplatz. Das gilt insbesondere, weil viele Führungskräfte bereits zur „nächsten Generation“ gehören.“

Während der Veranstaltungswoche widmen sich die Partner jeden Tag einem anderen Aspekt des Themas Führung. Andreas Lux, stellv. Hauptgeschäftsführer der SIHK zu Hagen: „Mit der Themenwoche Führung wollen wir als regionale Akteure gemeinsam darauf aufmerksam machen, dass Führungskompetenz sich deutlich gewandelt hat. Wir wollen Anstöße geben und Raum für Austausch anbieten. Gerade für den Mittelstand halten wir dieses neue Format für wichtig, weil es dort oft Führungskräfte gibt, die auf sich allein gestellt sind. Ihnen wollen wir mit dieser Woche ein Forum anbieten, dass über aktuelle Herausforderungen an Führung informiert und zum gemeinsamen Gespräch einlädt.“

Sonja Pfaff, Transferverbund Südwestfalen NRW.Innovationspartner, GWS, ergänzt: „Die Herausforderungen waren für Führungskräfte wohl noch nie so anspruchsvoll wie im Moment. Ob Globalisierung, digitale Transformation oder Pandemie: In dieser komplexen Situation brauchen wir neue, agile Methoden und neue Strukturen in den Unternehmen. Wir hoffen, dass wir mit der Themenwoche zu diesem Wandel etwas Wertvolles beitragen können.“

Dr. Andreas Weber, Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Bildung beim MAV, hebt hervor: „Homeoffice gehörte auch vor Corona in vielen Betrieben schon zum Alltag, etwa zur Steigerung der Familienfreundlichkeit. Nicht jede Arbeit eignet sich aber dafür. Manche Aufgaben in der M+E-Industrie können nicht von zu Hause aus erledigt werden. Auch in der Ausbildung ist persönlicher Kontakt oft unverzichtbar. Das MAV-Angebot im Rahmen der Themenwoche gibt Führungskräften, die hybride Teams führen müssen, Hilfestellungen. Gemischtes Arbeiten in Präsenz und im Homeoffice kann in den kommenden Monaten auch eine Strategie für schrittweise Rückkehr aus der Corona-Ausnahmesituation sein.“

Die Themenwoche Führung bildet den Auftakt zum „Forum Führung“, einem losen und gemischten Veranstaltungsformat mit Input, Thementalks und Unternehmensbesuchen. Im Zentrum steht eine zeitgemäße Führungskultur, die sich am New-Work-Konzept mit seinen modernen Arbeitsformen und -modellen orientiert. Johanna Muhl, Leiterin des Fachbereichs Fachkräftesicherung und des Kompetenzzentrums, erläutert: „Mit der Themenwoche Führung nehmen wir Themen auf, die die Führungskräfte hier bei uns in der Region bewegen, und die sie an uns herangetragen haben. Gleichzeitig zeigt sie, womit wir uns befassen und wo wir unsere Arbeitsfelder sehen. Sie ist also Einstieg und Ausblick zugleich.“

Die Themenwoche Führung startet am Montag, 6. Juni mit dem Thema „Personal Branding – die Marke Führungskraft“. An den folgenden Tagen folgen die Themen „Führung von hybriden Teams“, „Führung mit digitalen Tools“ und „Baby-Boomer und Millennials – Wie Generationen zusammen arbeiten“. Ergänzt wird das Angebot durch eine Telefonsprechstunde zum Forum Führung und durch die Vorstellung von Praxisbeispielen.

Eine Teilnahme an der Themenwoche Führung ist auch kurzfristig noch möglich. Interessierte können sich anmelden unter: https://www.agenturmark.de/forum-fuehrung

zurück